Slider_Bilder_ueberuns

Historie des Parkhotels und „Altes Gasthaus Kampmeier“

Das Kaffeehaus Kampmeier am Heger Holz – heute Edinghausen- gehörte im Mittelalter zur Burg Edinghausen auf dem Westerberg. Um 1860 hat die Familie Altrup einen Bauernhof errichtet, dieser wurde bis 1905 betrieben. Um diese Zeit heiratete der Lohndrescher Kampmeier ein. Später betrieb dieser eine Vulkanisierungsanstalt. 1929 wurde von Frau Luise Kampmeier, geborene Altrup das Kaffeehaus Kampmeier ins Leben gerufen. Es wurde bis ca. 1943/1944 betrieben, schon damals mit der Spezialität „Kampmeiers Schinkenbrot“

In den Kriegsjahren wurde das Gebäude vom Wehrbereichskommando (WWK) besetzt, bis es im Frühjahr 1945 die Briten übernahmen und ihr Fronttheater mit Kino und Belustigung errichteten.

Ab 1950 zog eine britische Schule in die Gebäude ein. Anfang der 50 er Jahre begann der Bau der englischen Siedlung auf dem angrenzenden Gelände. Hierfür wurde damals eine Bauklause errichtet, die bis 1951 als Waldschänke fungierte.  1952/1953 wurde das Kaffeehaus Kampmeier unter Frieda Hackmann, geborene Kampmeier neu eröffnet. Ein Ausflugsziel für viele Osnabrücker Familien. Vor allem vom großen Garten, mit lauschigen Ecken, Karussell und Laufrad schwärmen ältere Gäste noch heute.

1965 erwarb der Hüttenwerksdirektor Dr. Wilhelm Heemeyer die Gebäude und Grundstücke. Er errichtete das heutige Parkhotel Osnabrück mit dem traditionellen Kaffeehaus. Damals unter dem Namen Waldhotel.

1989 übernahm die Osnabrückerin Annette Klöker, geborene Ramsbrock das Anwesen und führt es heute mit ihrer Tochter Ann-Kathrin.